ATLplus, das ganz besondere Digitalsystem von UMELEC 
Infos à la carte

Uebersicht Lokmodule Blockmodul Infos à la carte Das Neueste Bestellen English
        

Noch mehr Informationen

Kompatibilität

ATLplus-Module sind gemäss internationaler NMRA-Norm (National Railroad Association) konzipiert. Sie können mit normalen DCC-Zentralen programmiert und angesteuert werden. Sie erlauben insbesondere auch die praktische Direktprogrammierung mittels CV-Werten (configuration variables) unter Verwendung der schnellen Bit-Analyse. Mindestens müssen aber die Register 1 (Adresse) bis Register 6 direkt und ohne Einschränkungen programmiert und ausgelesen werden können (Werte von 0 bis 255). Die Werte der höheren Register lassen sich dann über Register 6 (Zeigeregister) und Register 1 bis 4 (Inhalt in Vierergruppen) bearbeiten (Page-Programmierung). Nicht empfehlenswert sind Geräte mit nur zweistelliger Programmieranzeige (Roco-Maus u.ä.) oder Geräte mit einer Programmierspannung von weniger als 10V (z.B. Lenz Compact). Unser Typ: Lenz LZV100 (Zentrale mit 5A-Booster) mit Handregler LH100, für Erweiterungen LV102 (5A-Booster) und weitere Handregler LH100. Die für Spur 0 und grösser angebotene Lenzzentrale LZ100 mit einem oder mehreren Boostern LV200 (10A-Booster) ist leider nicht mehr erhältlich. 

Für den Fahrbetrieb selbst spielt das Steuergerät allerdings keine grosse Rolle, solange es NMRA-Telegramme im 3-, 4- oder  5-Byte-Format abgibt. Eine äusserst wichtige Voraussetzung für die signalabhängige Zugsbeeinflussung mittels Dioden-Bremsstrecken sind jedoch Booster mit möglichst symmetrischer Gleisspannung. Diesbezüglich haben sich vor allem die Lenz-Geräte als ideal erwiesen. Anwendern der Intellibox (schlechte Spannungssymmetrie) wird empfohlen, für die Gleiseinspeisung einen Lenz-Booster LV102 nachzuschalten (einstellbarer 5A-Booster) und den Ausgang der Intellibox nur für die Weichensteuerung zu verwenden (separate Ringleitung). Sie können Ihren Booster wie folgt prüfen: Multimeter auf Gleichspannungsmessung stellen, am Gleis Spannung messen (ev. bei verschiedenen Belastungen). Wenn die angezeigte Spannung unter 30 mV bleibt, ist Ihr Booster für den Signalbetrieb mit Dioden geeignet. 

Selbstverständlich sind sämtliche betriebstechnisch interessanten Funktionen einer komfortablen Digitalsteuerung nach NMRA auch mit ATLplus-Modulen möglich:
bulletAdressierung von bis zu 127 Loks mittels Kurzadressen
bulletAdressierung mit Langadressen, d.h. bis 9'999 individuelle Adressen mit 4 Ziffern
bulletMehrfachtraktions-Adresse , d.h. im Betrieb beschreib- und löschbares Register CV19 mit Richtungssteuerung (Extended Consist)
bulletProgrammieren der Loks ohne Oeffnen, direkt und indirekt, inklusive schneller Bitanalyse
bulletGleichzeitiges Steuern von Signalen und Weichen
bulletEinsatz mehrerer Handregler
bulletWalk-around-Steuerung
bulletBetrieb auf AC- und DC-Anlagen (z.B. Klubanlagen)

Sie können übrigens die ATLplus-Module durchaus auch als Ergänzung zu Ihren bisherigen Modulen betreiben. Kleiner Gratistip: Möchten Sie die ATL-Diodensteuerung einführen, verwenden Sie Ihre bisherigen Module für Rangierloks, die ohnehin nicht auf den Blockstrecken automatisch fahren müssen.

Seit kurzem sind auch von Lenz Lokmodule erhältlich, die auf Diodenstrecken reagieren (Gold-Decoder mit ABC). Grundsätzlich handelt es sich um die gleiche Funktion, sodass ATLplus- und Gold-Decoder gemischt betrieben werden können. Praktische Erfahrungen von Kunden weisen jedoch darauf hin, dass der Gold-Decoder noch gewisse Probleme mit der Detektion der Bremsstrecken hat.  

Die Zuordnung von CVs und Funktionen ist nur zum Teil von der NMRA vorgeschrieben. Da bei den ATLplus-Modulen immer mehr Funktionen dazugekommen sind, mussten die ATL-spezifischen CVs von Zeit zu Zeit leicht angepasst oder verschoben werden. Behalten Sie deshalb alle Handbücher, damit Sie auch ältere Module noch neu programmieren können. Die folgende Tabelle zeigt die letzte SW-Version sowie das beschreibende Handbuch für die einzelnen ATL-Module. Wenn Sie Module mit tieferem SW-Stand haben, können Sie diese gegen einen Unkostenbeitrag aufdatieren lassen.

 
Typ SW-Version Handbuch Bemerkungen
ATL2051, lichtschrankengeregelt 61 2000 nicht mehr lieferbar
ATL2054, EMK-Regelung, einfacher Sound 19 2000 nicht mehr lieferbar, ersetzt durch ATL2066
ATL2064, EMK-Regelung, einfacher Sound 12 2002 nicht mehr lieferbar, ersetzt durch ATL2066
ATL2066, EMK-Regelung, standard Sound 27 2010 aktuelles Modul

horizontal rule

Fragen und Antworten

Wann soll ich ein Lichtschrankenmodul verwenden?
Die Module ATL2051 sind nicht mehr in unserem Programm, da Störungsanfälligkeit und Serviceaufwand zu gross waren. So empfehlen wir grundsätzlich, alle Loks mit AC-Motoren auf Permanent-Magnet umzubauen. Dafür gibt es immer mehr Umbausätze.  Ein anderer Grund könnte sein, die Dampfstösse genau mit den Radumdrehungen synchronisieren zu wollen. Dafür kann aber die Möglichkeit genutzt werden, mit einem Schalter am Rad und dem externen Triggereingang auf dem ATL2064 bzw. ATL2066 zu arbeiten. Dadurch ergibt sich sogar eine winkeltreue Radsynchronisation. 

Welche Pflege braucht eine Lok mit ATL-Modulen?
Neben den üblichen Wartungsarbeiten gibt es zwei Aspekte zu beachten: Bei einem Lichtschrankenmodul, dessen Lichtschranke im Motor plaziert ist muss von Zeit zu Zeit die Lichtschranke mit einem Wattestäbchen abgewischt werden, da sich Kohlenstaub von den Bürsten darauf absetzen kann. Natürlich gilt das erst recht für Oelspritzer. Lichtschranken an Schwungmassen sind dagegen praktisch wartungsfrei.
Bei EMK-geregelten Loks ist besonders auf den einwandfreien Zustand des Motors zu achten. Durch Kohlenstaub verklebte Rotoren müssen wieder gereinigt werden, indem man die Kurzschluss machenden Rückstände zwischen den Lamellen des Rotors sorgfältig entfernt. Andernfalls ist die gemessene EMK-Spannung verfälscht, wodurch Geschwindigkeit und Anhalteweg im Signalbetrieb nicht mehr stimmen.

Kann ich konventionelle Loks (solche ohne Modul) mitfahren lassen?
Damit solche Loks fahren, muss die Zentrale, gesteuert über Adresse 0, einen Teil der Telegramme stark mit Gleichstromanteilen versehen. Dies führt dazu, dass die ATL-Module 2051 und 2054 zwar auf Fernsteuerbefehle noch richtig reagieren, die Signalinformationen aber nicht mehr verstehen können. Zudem wird die Geräusch- und Tonerzeugung stark verändert. Da diese Betriebsart ohnehin nur für eine Lok funktioniert und nicht gerade gesund für deren Motor ist, können wir die Nutzung dieser Betriebsart trotz NMRA-Normierung nicht empfehlen. Lassen Sie die Fahrstufe von Adresse 0 deshalb auf 0 und verwöhnen Sie Ihre Loks mit feinen ATLplus-Modulen. 
Die neuen ATL2064 und ATL2066 verarbeiten Gleichspannungsanteile nun ohne Probleme, werden bezüglich Geräusche nicht mehr gestört und reagieren sogar auf den Signalbetrieb richtig. Dennoch raten wir aus obgenannten Gründen von einem Mischbetrieb ab.

Ich habe bereits Bremsbausteine von DIGITALplus eingebaut. Wie reagieren ATLplus-Loks?
ATLplus-Module verstehen natürlich auch die Telegramme der Bremsbausteine und bremsen ab wie die übrigen Module. Wenn Sie ganz auf die Diodensteuerung verzichten möchten (sind Sie sicher?), können Sie die ATLplus-Module auf reinen Fernsteuer-Betrieb umstellen und dann mit der Taste 0 das Frontlicht separat ein- und ausschalten. 

Andere Hersteller bieten statt 14 Fahrstufen 28 oder gar 128. Warum nicht ATLplus?
Die Module ATL2064 und ATL2066 bieten alle drei Varianten an, während beim ATL2051 und ATL2054 nur 14 und 28 Fahrstufen möglich sind. 

Bauen Sie auch Steuerzentralen und Stromversorgungen?
Nein, nur Lokmodule und Zubehör dafür (Geräusche, Stromschalter, u.ä.) sowie den digitalen Streckenblock. Als Zentrale können Sie alles NMRA-kompatible nehmen, insbesondere DIGITALplus von Lenz, Intellibox von Uhlenbrock und Digitrax. Für Bastler mit Fachkenntnissen offerieren wir besonders günstige 75W-Trafos mit 18V-Ausgang, ideal für digitale Zentralen (nur Selbstabholer).

Sind die Module für LGB-Loks geeignet?
Ja, bestens. Für zweimotorige Loks sollte man ein verstärktes Modul (3A) einsetzen.

Wie aufwendig ist der Lokeinbau?
Fast gleich wie bei jedem anderen Decoder. Will man allerdings mit Signalsteuerung fahren, müssen die Lampen generell gegenüber den Gleisanschlüssen (Lokchassis!) isoliert sein. Bei modernen Loks ist das durchwegs der Fall. Bei älteren Loks kann es schon mal zu Problemen bzw. dem Austausch der Loklampen führen. Ideale Lampen dafür haben wir im Sortiment.

Sie verwenden die Taste 0. Ich finde diese bei meiner Steuerung jedoch nicht.
Taste 0 beim Handregler von DIGITALplus entspricht der Funktion 0 und damit Bit 4 im normalen Fahrtelegramm. Dieses Bit lässt sich von jeder besseren, NMRA-tauglichen Zentrale steuern. Falls Sie eine (oder zwei) Taste zur Steuerung der Stirnbeleuchtung haben: genau das ist sie.

Meine Zentrale braucht sehr lange beim Auslesen hoher Werte, trotz CV-Programmierung.
Die direkte CV-Programmierung an und für sich bietet bezüglich Geschwindigkeit keine markanten Vorteile gegenüber der Page- bzw. Registerprogrammierung. Das viel wichtigere Kriterium ist, ob Ihre Zentrale die Bitprogrammierung nach NMRA beherrscht und auch für das Auslesen von ganzen CV-Werten benutzt. Dabei werden die 8 Bits eines Speicherplatzes einzeln geprüft, was viel weniger Zeit braucht, als alle Werte zwischen 0 und 255 auszuprobieren. Nach unserem Wissensstand arbeiten nur DIGITALplus-Zentralen und -Module sowie natürlich die ATLplus-Module mit der Bit-Analyse, was einen äusserst komfortablen und zügigen Programmiervorgang erlaubt.

Es kommt vor, dass eine Lok nach dem Einschalten der Speisung überhaupt kein Lebenszeichen mehr von sich gibt.
Da ATLplus-Module zwei Betriebsarten haben, müssen sie den aktuellen Betriebszustand speichern, damit sie nach einem Speisungsunterbruch noch wissen, was vorher war. Es gibt Zentralen bzw. Betriebsarten, bei denen nämlich nach dem Aus- und wieder Einschalten keine spezifischen Telegramme zur Lok kommen. Würde diese nun immer in einem solchen Fall auf Signalbetrieb gehen, würden alle Rangierloks plötzlich losfahren. Wäre dagegen die Betriebsart Fernsteuerung nach jedem Unterbruch aktiviert, würden signalgesteuerte Loks stehen bleiben. Aehnliches gilt auch für den Hauptschalter. Der muss, einmal betätigt, auch nach einem Betriebsunterbruch auf Aus bleiben. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Zentrale dieses Aus nicht anzeigt. In diesem Fall müssen Sie die Taste für den Hauptschalter zweimal drücken. Nun sollte die Lok wieder aktiviert sein.

Gewisse Loks reagieren komisch. Sie nehmen nur jede zweite Fahrstufe an oder fahren im Blockbetrieb nicht an.
Wahrscheinlich stimmen bei diesen Loks die programmierte Fahrstufenzahl in Zentrale und Modul nicht überein. Wenn die Zentrale 28 Fahrstufen vergibt, das Modul jedoch nur auf 14 eingestellt ist, tritt der beschriebene Effekt auf. Programmieren Sie entweder das Modul auf 28 Stufen (in CV29) oder die Zentrale auf 14. Die Erklärung dafür: Nach NMRA wird ein Bit im Fahrtelegramm unterschiedlich eingesetzt, je nach dem, ob man die Betriebsart 14 oder 28 Stufen verwendet. Das ist übrigens etwas, das bei jeder Lok anders gewählt werden kann.

Die ++-Fahrweise gefällt mir. Wenn die Zentrale aber auf 28 Stufen läuft, stimmen die Schritte der Tasten nicht.
Für den ++-Betrieb (Beschleunigen, Beibehalten, Bremsen) muss die Zentrale auf dieser Adresse den 14-Stufen-Modus verwenden. Dann kann man mit den grossen Tasten des Lenz-Handreglers jeweils 5 Stufen hoch- bzw. runterschalten. Bei anderen Zentralen geht das nicht oder die Abstufung ist nicht identisch. In solchen Fällen bleibt nichts anderes als mit Fahrstufen zu fahren. Die Einstellung des Moduls (14/28) spielt übrigens keine Rolle, wenn Sie in CV5 den ++-Modus gewählt haben.

Diese Seite wird fortgesetzt. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen.

horizontal rule

ATLplus Beurteilung durch Kunden

Ich habe in Luzern (Modellbautage im Verkehrshaus) als erfahrener Lenz-Anwender Ihren Decoder mit dem Geräusch bewundert. ... Die Programmiermöglichkeiten sind ja unglaublich. ... Der Dieselsound ist umwerfend.
H.D.

Es ist eine Freude, mit diesen Loks zu fahren.
W.H.

Zuerst möchte ich mich nochmals recht herzlich für Ihre Gastfreundschaft bedanken. Der Nachmittag war sehr lehrreich und ich bin von Ihrem Produkt begeistert.
A.S.

Alle sieben Loks funktionieren einwandfrei, störungsfrei. Ich bin überzeugt, dass Ihr neuestes System hervorragend ist! Eine Woche lang habe ich ausgiebige Tests unternommen und nur positive Erfahrungen gemacht! Ich gratuliere Ihnen zu dieser neuen Entwicklung. Diese Steuerung ist wirklich fantastisch! Jetzt, da alles läuft, nach stundenlangen Tests, bin ich von der Qualität und Betriebssicherheit des Systems felsenfest überzeugt.
H.B.

Für mich ist Ihr Decoder sehr interessant, da ich eine Wendezugsteuerung für eine Digitalplus-Anlage suche.
W.J.

Ich bin begeistert vom ATL-System und habe beschlossen, sukzessive meinen Fuhrpark (derzeit ca. 25 Triebfahrzeuge) auf ATL-Module umzustellen. Bei ausführlichen Tests mit dem kürzlich gelieferten Modul ATL2054 liefen alle Funktionen (Umschaltung Signal/Fernsteuerbetrieb, F1, F2, Dampf-/Dieselgeräusche, F3 Pfeife, F4 Hauptschalter, Motorregelung) völlig problemlos. Auch die Programmierung der diversen CVs klappte einwandfrei (als Zentrale wurde ein Digitrax Chief verwendet).
P.E.

Nach Beherrschung der Eingabemodalitäten ... zeigte das Triebfahrzeug eine perfekte Fahrkultur, die mit der grossen Breite der Einstellmöglichkeiten an jeden individuellen Wunsch angepasst werden kann. Aufgrund des vorhandenen Kardanantriebs sind die Auslaufeigenschaften hervorragend. Bei Einbau dieses Decoders hat sich die Frage nach dem Einsatz eines Faulhabermotors erübrigt, auch die vorhandenen 28 Fahrstufen dürften für die meisten Anwender völlig ausreichend sein. Weiterhin kann ich Ihnen bestätigen, das Sie sich mit den vielfältigen Zusatzfunktionen von den übrigen Anbietern absetzen und der Decoder ein sehr günstiges Preis/ Leistungsverhältnis besitzt. Insbesondere das Dampfgeräusch hat einen sehr vorbildnahen Klang, der bei entsprechender Anwendung Ihrer Hinweise im Handbuch voll zur Geltung kommt.
Eine Verbesserung im Gleichstromverhalten (Betrieb unter 8 V DC) wäre an sich wünschenswert, ist aber nicht unbedingt erforderlich. Wer einmal digital fährt, kehrt nicht wieder zum alten System zurück, schon gar nicht bei Verwendung von UMELEC-Decodern.
D.L.

Durch MIBA 1/99 bin ich auf Ihr tolles Decoder-Programm für NMRA aufmerksam geworden. Da ich mich zunächst ausführlich über Ihr Angebot und Leistungen informieren möchte, bitte ich Sie um Zusendung des Handbuches ... Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und weiterhin so tolle Ideen für uns Modellbahner im kommenden Jahr.
W.O.

Den ATL - Decoder mit seinem grossen Funktionsumfang finde ich super. Auch die Geräuscherzeugung ist recht gut.
J.S., 4.5.2000

... Noch etwas! Die Geräusche sind jetzt super, ich bin von den Decodern voll überzeugt. Komplimente auch für Ihren Artikel zusammen mit Herrn Itten, Henggart, über die digitale Modellbahn (Loki 3/2000). Ich habe daraufhin viel verstanden und einiges aus der Computersteuerung genommen und analog organisiert. 
A.S., 4.7.2000

Vielen Dank für die Zustellung des Systemhandbuchs 2000 zu ATLplus. Das System und das Handbuch lassen in keiner Beziehung noch Fragen & Wünsche offen!
J.S., 4.8.2000

Vielen Dank für Ihr neues Handbuch, die Eigenschaften des neuen Blockmoduls lassen ja nahezu keine Wünsche mehr offen. Es ist fast schade, dass meine Anlage blockmässig schon fest verdrahtet ist.
P.E., 7.8.2000

Herzlichen Dank für die Gratiszusendung des neuen Handbuches. Mit viel Aufmerksamkeit habe ich das neue Blockmodul studiert und möchte Ihnen ganz herzlich fr den grossen Wurf gratulieren. Die Beschreibung ist sehr gut mit den Zeichnungen. .... Die Homepage der Swissair-Eisenbahnfans ist wirklich sehenswert !
H.B., 13.8.2000

Für die Swissair Eisenbahnfreunde war es sehr schnell klar, dass wir uns für die ATL-Plus Decoder entscheiden würden. Die Funktionen überzeugten uns vollständig. Dass die Entscheidung richtig war, zeigt nun eine zweijährige Erfahrung mit dem Betrieb von bis heute an die 100 Lokomotiven der verschiedensten Hersteller. Das System funktioniert absolut zuverlässig und die kleinen Decoder lassen sich praktisch überall einbauen. Dazu gehört natürlich der Hinweis, dass Sie einen prompten und erstklassigen Kundendienst liefern. Herzlichen Dank.
Der SEF Bauchef W.T. 13.9.2000

Kommentare zum ATL2064:

Der Leistungskatalog der neuen ATL Module 2064 ist ja (wie gewohnt) vom Allerfeinsten.
P.E. 27.5.2002

Ich freue mich jetzt schon auf die neuen Zusatzfunktionen, da es nun möglich ist, orignalgetreuen Lichtwechsel an den Lokomotiven.zu simulieren. Kompliment auch an die Vorgänger-Module. Ich habe schon über 70 Einheiten in die verschiedensten Fabrikate erfolgreich eingebaut. Es ist erstaunlich, was die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit anbetrifft. Alle Module funktionieren noch wie am ersten Tag (auch die allererste Version EMK 2054). Darum ein herzliches Dankeschön.
S.B. 1.6.2002

Der Decoder läuft wie die Sau, würde der Bayer sagen. Man kann den Decoder in dieser Version nur weiterempfehlen.
H.H. 25.12.02

Zuerst mal vielen herzlichen Dank für die schnelle Reparatur meines Moduls. Der ATL ist ja schon lange wieder da und werkelt jetzt in einer Dampflok zur allerbesten Zufriedenheit. Da war dann auch noch Platz für einen Lautsprecher (hab mir zum Test drei verschiedene von Conrad geholt) und nun faucht die  "65.10" über die Teststrecke, nur die Pfeife kommt nicht so gut. Man kann ja auch alles abschalten...Wirklich ein tolles Produkt, Ihr ATL!  Im Wetterennen mit dem Golddecoder hat er jedenfalls die Nase vorn. Aber wie gesagt, ich bin ja noch am Testen.
B.W. 15.2.05

Habe in der Zwischenzeit meine bestellten Artikel erhalten. Der Decoder ist auch schon eingebaut, funktioniert tadelos.
G.S. 13.3.05

Zuerst möchte ich Ihnen danken und gratulieren zu Ihrem ATLplus -System. Ich habe in der Zwischenzeit viel probiert und experimentiert und alles hat auf Anhieb bestens geklappt. Für meine beiden Pendelzüge brauche ich nun noch folgendes Material ...
R.L. 12.5.05

The decoder is FANTASTIC....and works fine.I have a 9mm speaker from USA attached as yours was too big for my tiny engine.  Took loco to exhibition
last month and friends most impressed. Thank you again - will be in touch in the future.
P. H. 30.5.05

Kommentare zum aktuellen ATL2066:

Das mit der exponentiellen Bremskurve klingt vielversprechend, ebenso das Stufenbremsen mit Schienenmagnet (Polaritätsunabhängig!). Aufgrund der äußerst präzisen Anhaltewege mit ATL beim einstufigen Bremsen (und das unter allen Betriebsbedingungen) habe ich das Stufenbremsen bisher nicht implementiert, nicht zuletzt, weil mir die Nachteile (Richtungsabhängigkeit / Polaritäts­probleme beim gemischten Einsatz von Normal- und Pendelzügen und beidseitig befahrenen Stationsgleisen) zu hoch erscheinen bzw. nicht oder nur mit hohem Aufwand in den Griff zu kriegen sind. Mit dem Schienenmagnet siehts da schon besser aus (auch wenn dann jede Lok mit Reedkontakt ausgestattet werden muss).
P.E. 13.8.05

Vielen Dank für Ihre Neuigkeiten. Sie sind mir zuvorgekommen mit der Information über die Lenz Gold Decoder und ich bin sehr positiv überrascht und glücklich, dass ich auf das richtige Pferd gesetzt habe. Beim neuen ATL2066 Modul vermisse ich eine Angabe über dessen Abmessungen. Es ist phantastisch, wie sich die Module entwickeln mit immer mehr neuen Funktionen. Allerdings weiss ich nicht, ob ich all die Neuheiten dann auch nutzen könnte, aber es ist dennoch schön für alle Eventualitäten gewappnet zu sein. Eigentlich bin ich schon mit den ganz alten ATL2054 sehr zufrieden. Diese sind relativ einfach zum Einstellen und laufen im Normalfall sehr gut.
W.H. 10.8.05

Ein paar Decoder habe ich bereits eingebaut und auch erste Erfahrungen mit Sound gesammelt. Ich bin sehr zufrieden damit.
M.H. 15.12.05

Ich habe nun den ersten Dekoder ATL2066 verbaut. Hat prima funktioniert. Der Dampfloksound ist wirklich gut gelungen.
J.H. 20.12.05

Besten Dank für den gelieferten Lokdecoder. Ich habe ihn nun eingebaut und die ersten Gehversuche bereits hinter mir. Von den Fahreigenschaften und der Vielzahl an CV Einstellmöglichkeiten bin ich begeistert. Auch der intergrierte Sound und das schlanke Design überzeugt voll. Einzig der Pfeifton ist nicht ganz das Gelbe vom Ei, aber das lässt sich nicht anderes lösen, da ja die Elektronik keine Oberwellen erzeugen kann. Fazit: es ist bestimmt nicht der letzte Decoder von Ihnen, den ich nun in den Loks einbauen werde.
R.W.  3.12.05

Vielen Dank für die prompte Rücksendung des Moduls. Es funktioniert jetzt mit der IB absolut problemlos. Ebenfalls das Auslesen der CV’s. Ich bin sehr zufrieden. Nochmals herzlichen Dank für diesen hervorragenden Service. Kompliment!
U.K. 1.3.06

Uebrigens noch zu meinen positiven Erfahrungen mit EMK: Die Märklin Re 460, ehemals neu mit Sinusmotor, habe ich mit einem 5-Pol-Rotor auf DC konventionell umgebaut, habe sie aber nie richtig  zum Fahren programmieren können mit dem Lichtschrankenmodul. (Hat mich einige Nerven gekostet; das ging soweit, dass ich alles ausbaute und die Lok als motorlose Doppeltraktion fahren liess) - Nun habe ichs mit EMK versucht und siehe da, das Ding fährt wunderschön, zum erstenmal und auf Anhieb. Dies war mein grösstes Fortschrittserlebnis und eigentlich der Hauptgrund, auf EMK umzustellen, denn Märklin und Hag blieben Sorgenkinder Nummer 1. Vielen herzlichen Dank. Ich bin mehr denn je Fan Deiner tollen Entwicklungen.
H.B. 21.5.06

Die Decoder arbeiten immer noch zu unserer vollen Zufriedenheit. Die Rekordlok ist inzwischen fast 900 Std. unterwegs.Ich habe sogar das Gefühl, dass bei der letzten Serie die Beschleunigung und der Lastausgleich noch besser sind.
A.M. (Verkehrshaus Luzern, Gotthardanlage) 30.7.06

 

Schreiben Sie uns bitte ebenfalls, falls Sie etwas geärgert oder gefreut hat.

horizontal rule

Einbauservice

Für den Einbau der Module dient im Normalfall das ATLplus-Handbuch, zusammen mit sporadischen Aufdatierungen "Neues aus der ATL-Küche". Gerade mit den normierten Schnittstellen von Roco ist das so einfach, dass Sie es eigentlich schaffen müssten, wenn Sie in der Lage sind, die Lok zu öffnen. Sie können die Module mit bereits montiertem Stecker bestellen, was CHF 10.- mehr kostet.

Loks ohne Schnittstelle können Probleme machen, insbesondere dann, wenn Motor und Lampen nicht von vorneherein sauber getrennt sind vom Lokgehäuse. Die Anleitungen für solche Fälle finden Sie aber ebenfalls im Handbuch.

Wenn Sie sich das Einbauen der Module nicht zutrauen, können wir das für Sie gegen Verrechnung des Aufwandes gerne übernehmen. Allerdings ist es schwierig, feste Preisangaben zu machen. Bei vielen Loks reichen 20 Minuten, bei anderen kann man stundenlang herumdoktern. Verlangen Sie einfach eine Offerte.

Fühlen Sie sich andererseits in der Lage, einen solchen Service selbst anzubieten, bitten wir um eine kurze Mitteilung. Wir werden dann die Möglichkeiten besprechen und Ihre Adresse gegebenenfalls in die folgende Liste aufnehmen.

horizontal rule

Weitere Bezugsquellen und Einbauservice

Jürg Hurni, in der Halde 6, 8967 Widen, Tel. 056 633 63 26
spezialisiert auf Spur 0

Wick Roland, Vorderwies 24, 9565 Rothenhausen, Tel. 071 622 12 61
spezialisiert auf Spur H0

Buser Hugo, Bruggackerweg 6, 4455 Zunzgen, Tel.  061 971 51 70
spezialisiert auf Spur H0

horizontal rule

Interessante Links

Eisenbahnfreunde Bassersdorf
www.eisenbahnfreunde.ch

Sehr schöne Kundenanlage, im Aufbau
www.eichenstadt.ch

Verein Schweizerischer Digital Modellbahner
www.vsdm.ch

Interessantes "Tor zur Modelleisenbahn im Internet"
www.modellbahn-portal.de

Aktiver Klub in Süddeutschland
www.eisenbahnfreunde-wehr.de

Jede Menge Links zu Schweizer Bahnaktivitäten
www.sgeg.ch

 

 

horizontal rule

Reedkontakte

Diese Informationen stammen aus meinem ATL-Kurs und sollen helfen, typische Anwendungsfehler zu vermeiden: Reed01.pdf

horizontal rule

Programmiertabellen bzw. -Anleitungen

Die folgenden Links enthalten Programmiertabellen für die Module ATL2054, ATL2064, ATL2066 und den Digiblock ATL2500. Das Pfeifdiagramm ist nur gültig für die Lokmodule ATL2051/2054. Beim ATL2064 und ATL2066 besteht keine Möglichkeit, die Pfeiftöne selbst zu programmieren.

CVs ATL2054 CVs ATL2064_10 CVs Digiblock Pfeifdiagramm Beibl2064_12.pdf Beibl2066_21.pdf